Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Sock and Roll - 3 Fahrradsocken im Test und Vergleich

Grip Grab Classic High Cut - Gore c3 MID SOCKS - Supportsport Radsportsocke

Kaum ein Kleidungsstück fristet ein so unbeachtetes Dasein wie eine Socke.

Obwohl  sie doch bei fast jeder sportlichen Aktivität benötigt wird. Naja einmal abgesehen vom Schwimmen. So natürlich auch im Radsport und deshalb widme ich diese Testreihe der Socke. Genauer gesagt der ,,Radsportsocken“.

Fast jeder namhafte Raddportartikelhersteller hat heutzutage eine eigene Sockenlinie im Angebot. Deshalb fiel  die Auswahl der Test-Produkte nicht gerade leicht.
 

Ich entschied mich für Socken der Hersteller Grip Grab  - ich habe schon viele andere Produkte dieses Herstellers getestet und war immer zufrieden.

Gore - langjähriger, namhafter Hersteller für qualitative Radsportmode.

Supportsport - Ein mir bis dato unbekannter polnischer Hersteller, die aber durch ihre coolen Designs mein Interesse geweckt haben.

Also los geht’s Sock and Roll!

Der Erste Testkandidat ist der - Grip Grab Classic High Cut

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um einen echten Klassiker.

Der Socken fühlt sich angenehm auf der Haut an. Er ist mit ca. 19 cm etwas höher geschnitten und folgt damit den derzeitigen Trend der deutlich über die Waden reichenden Radsocken. Stretcheinlagen im unteren Fußbereich sorgen für angenehme Passform und lassen die Socke so nicht verrutschen. Soweit ein erster Eindruck. Aber sehen wir uns den Socken mal genauer an und beurteilen wie gewohnt, im 5 Punkte System.
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Passform
Die Socken tragen sich sehr  angenehm luftig und passgenau am Fuß. Sie sind in 3 Größen angegeben. Ich entschied mich bei Schuhgröße 43-44 Für die Version in Größe L 44-47. Wohlwissend das meine Socken nach mehrmaligen Waschgängen in der Waschmaschine dazu neigen etwas einzugehen. 

Nach den ersten Ausfahrten kann ich im Punkto Passform nur Positives berichten. Die hohen Grip Grab Socken verrutschen nur minimal nach unten und behalten auch nach mehrmaligen Waschen ihre Passform.
5 von 5 Punkten
 

Verarbeitung 
Ein bunter Mix aus Polyacryl, Polyester und Polyamid sprechen eine eindeutige Sprache, hierbei handelt es sich um synthetisches Produkt. Das soll aber keine negative Kritik sein. Denn nahezu alle hochatmungsaktive highend Sportmodeartikel sind aus ähnlichen Rohstoffen hergestellt.

Die Verarbeitung der Socke ist wie von GriP Grab gewohnt 1a. Keine lästigen Fusseln oder Laufmaschen sind zu entdecken. Top verarbeitet deshalb volle Punktezahl.
5 von 5 Punkten
Preis
Bei derzeit ca. 13 Euro liegen die Grip Grab Classic im Mittelfeld.  Zu erwähnen wäre dass  auch diverse Multipacks mit 3 Paar angeboten werden.
4 von 5 Punkten

Design
Mit dem bekennenden „Foot Love" Logo auf jeweils rechten oder linken Fuß sehen die Grib Grap Classic Socken auch ohne Schuhe cool und witzig aus und sorgen auf jeden Fall für einen „Hingucker“. Ansonsten ist die Socke  schlicht designed. Es gibt sie  jedoch nur in schwarz und Weiß.
4 von 5 Punkten

Funktionalität/Atmungsaktivität

Die Socken bestehen aus Coolmax –Mesh Material welches verbesserte Atmungsaktivität verspricht und für perfektes Temperatur Management am Fuß  sorgt. Nach den ersten Testfahrten konnte ich keine nassen Füße oder Ähnliches feststellen. Jedoch fühlte sich der Zehenbereich etwas kalt an. Die Socke ist aber auch eher für die wärmere Jahreszeit gedacht. Deshalb auch hier die volle Punktezahl
5 von 5 Punkte.
 

Fazit: Mit der GripGrab Classic High Cut Socke, bekommt man eine klassisch eher unauffällige Radsportsocke. Die in punkto Materialverarbeitung, Passform und Funktionalität voll Punkten kann. Schade, dass die Socken nur in schwarz oder weiß erhältlich sind. Obwohl die anderen Socken von Grip Grap in den verschiedensten Farben erhältlich sind. 

Alle Fotos - Grip Grab Classic High Cut

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Gore C3 OPTILINE MID SOCKS im Test

Wie der Name schon verraten lässt, handelt es sich bei den Gore C3 Mid um mittellange Socken.

Die  Gore Socken sind für alle Wetterlagen optimal geeignet. Wobei bei sie eher bei trockenem warmen Wetter ihr volles Potential ausspielen, da sie doch eher dünn sind. Wie bei Gore Socken gewohnt, findet sich auch bei diesen Socken eine optimale Passform gepaart mit schnellem Feuchtigkeitstransport wieder. Auch eine spezielle Polsterung soll die Achillesferse schützen. Aber sehen wir uns den Gore C3 Optiline Mid Socken mal genauer an. Auch hier gilt das 5 Punkte System.

 
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Passform
Die Socken werden in 4 verschiedenen Größen angeboten. Ich entschied mich für die  XL Version in Größe 44-47.  An sich passen  die Größenangaben recht genau. Was mich aber etwas gestört hat, ist, dass der Socken recht eng geschnitten ist. Das Anziehen ist  etwas umständlich und der Fersenbereich ist für meine Vorstellungen etwas zu eng. Mag womöglich der speziellen Polsterung geschuldet sein.Ist der Socken einmal überstreift sitzt er aber wie angegossen. Er fühlt sich sehr bequem auf der Haut an. Richtig schön weich und irgendwie nicht wie eine  typische Sportsocke aus high tech Materialien. 
3 von 5 Punkten

Verarbeitung
95 % Polyamid und 5 %Elasthan. Also handelt es sich auch bei der GORE um eine waschechte Kunstfasersocke aus synthetischen Materialien. Sie ist sauber verarbeitet und lässt auf den ersten Blick keine Mängel erkennen. Hier wird auch schnell klar und spürbar, dass GORE Wear seit vielen Jahren weiß wie man anständige Qualitäts Produkte herstellt
5 von 5 Punkten
 

Preis
Mit ca. 15 Euro bewegen wir uns auch bei der Gore C im Mittelfeld. Ich finde 15 Euro für eine qualitativ hochwertige Sportsoke  angemessen.
5 von 5 Punkten

Design

Die Gore C3 Socke wird in 3 verschiedenen Designfarben angeboten. Ich entschied mich für die Version Graphite Grey Black. Weiteres ist auch noch eine neon gelbe und blaue Version erhältlich. Das Design ist cool, schlicht und macht aufgrund der Längsstreifen einen schlanken Fuß. Außerdem passen die Gore C3 Socken zu den jeweiligen  Radtrikots derselben Serie.
5 von 5 Punkte

Funktionalität
Die  Socken sind aus GORE Selected Fabrics Stoffen hergestellt, welche angeblich von Hand ausgewählt wurden. Naja das ist relativ schwer nachzuvollziehen. Die Verstärkung an den Zehen ist angenehm und sorgt auch dafür, dass sie Zehen nicht so schnell auskühlen. An der Ferse bemerkte ich jedoch keine nennenswerten Vorteile der Verstärkung. Da ich die Socken ausschließlich In Rennradschuhen anhatte  und damit auch kaum gelaufen bin finde ich die spezielle Achillessehnen Polsterung für eher unnötig. Außerdem erschwert es das Anziehen.

Die flachen Nähte sind mittlerweile Standard bei Sportsocken jeder Art und müssen nicht extra erwähnt werden.

Ein großer Pluspunkt der Gore Socken ist, dass sie super schnell trocknen. Teilweise kommen sie schon fast trocken aus der Waschmaschine bzw. sind nach kürzester Zeit trocken.
4 von 5 Punkten

Fazit / Testurteil
Die Gore C3 Optiline MID Socken sind sehr gut verarbeitet und bieten viel Komfort im Radschuh. Das Anziehen ist aufgrund des verstärkten Fersenbereiches etwas fummelig. Atmungsaktivität und Design überzeugen. Bei einem Preis von ca. 15 Euro bekommt man eine durchwegs coole Socke eines Namhaften Herstellers. Gut gefällt mir, dass die c3 Socken zu den passenden Trikot der gleiche Serie passen.

Alle Fotos der GORE WEAR Mittellange Unisex Socken Optiline

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Supportsport Radsportsocke im Test

Der letzte Kandidat im Socken Test ist die Radsport Socke der Firma Support

Die Socken dieses Herstellers  bestechen wegen ihres knalligesn Design und vielen verschiedenen  coolen Muster. Ob die Socken auch beim Radfahren überzeugen können, wird der Test zeigen.

 
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Passform
Die Socken liegen recht eng an und schmiegen sich gut an den Fuß an. Die Größe stimmt ziemlich genau den Angaben des Herstellers überein. Ich entschied mich dieses Mal für  die Größe 42-44.
Wobei nach 2maligen Waschen eine minimale „Schrumpfung“ zu erkennen ist. Liegt vielleicht auch an meiner Waschmaschine? Die Bündchen an den Waden sind sehr klein. Bei etwas dickeren Unterschenkeln kann das schon zu einem leichten Rutschen führen. Bei mir hielten die Socken aber relativ gut. Sie sind auch die kürzesten im Vergleich, somit macht dezentes Rutschen kein großes Problem.
3 von 5 Punkte

Verarbeitung

Die Socken sind  aus Polypropylen, Polyamid und Elasthan hergestellt. Das ist gängiger   Standard im Sportsockenbereich. An den Fersen und am Knöchelabschluss sind alle   Nähte nach  außen  flach vernäht. Somit drückt keine Naht im Schuh. Die Socke ist eher dünn und eignet sich besonders für sommerliche Ausfahrten.  An sich eine grundsolide Sommersocke.
4 von 5 Punkten
 
Preis
15 Euro sind für einen relativ unbekannten Hersteller doch recht hoch. Aber die verschiedenen bunten Design  und Farben  haben nun mal ihren Preis.
3 von 5 Punkte

Design

Ich entschied mich für meinen Test, für das Motiv Zig Zag Stripes, in schwarz weiß. Support Sport bietet aber noch über 30 verschiedene lustige und poppige Designs an. Da ist bestimmt für jeden das passende Motiv dabei. Ich finde die färbigen Motive richtig witzig. Endlich einmal eine kreative Idee in all dem schwarz und weiß dominierten Radsportsocken Universum. Wäre cool, wenn bei einem Profirennen jemand solche Socken anhätte. Aber da hätte die UCI sicher was dagegen, schließlich  darf da ja nicht einmal die Länge der Socken überschritten werden. Aber das ist eine andere Geschichte. Von mir bekommen die coolen Designs
5 von 5 Punkten

Funktionalität

Auch in dieser Rubrik kann die Socke gut mit anderen namhaften Herstellern mithalten. Guter Wärme  und Feuchtigkeit Transport. Was unter einer speziellen Rutschfestigkeit lt. Hersteller gemeint ist, kann ich nicht nachvollziehen. Im Radschuh rutschte die Socke  zumindest nicht. Verstärkte Ferse oder irgendwelche speziellen Features sucht man bei der Socke aber vergeblich. Für mich ist ihre Stärke  primär die  knallige  Optik. Ob die Socke viele Waschgänge übersteht wage ich jedoch zu bezweifeln, da sie bereits nach 2 Waschgängen im Schonprogramm, leichte Fusselbildung aufweist.
3 von 5 Punkten

Fazit / Testurteil

Die 15 Euro teure Support Sport Radsocke hat nur ein Ziel. Sie zieht alle Aufmerksamkeit auf die Beine des Trägers. 30 verschieden Designs und ein sehr gutes Feuchtigkeitsmanagement sind die Stärken der Support Sport Radsocke. Die Socke ist eher für sommerliche Ausfahrten gedacht da sie doch eher dünn ausfällt. Bei der Langlebigkeit hat sie jedoch das Nachsehen gegen über andere Hersteller.

Alle Fotos der SUPPORT Herren Radsocken

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Testfazit / Testurteil - Fahrradsocken-Test

Stärken und Schwächen

Alle 3 Socken haben ihre Stärken und auch minimale Schwächen.

Wer eine etwas höhere Socke in Schwarz bzw. weiß sucht ist mit der Grip Grab gut bedient.

 Die Gore C3 Socke ist ein langlebiger Klassiker mit einigen nützlichen Features aber etwas engem Fersenbereich.

Der bunte Hund unter den Radsocken ist die Support Sport Socke.

Alle 3 Kandidaten kosten ca. 15 Euro. Sie sind mitunter gut oder sehr gut verarbeitet und bieten alle Features die eine moderne Sportsocke bzw. Radsport socke heutzutage braucht.  Auf der Haut fühlen sich alle 3 Kandidaten sehr weich und angenehm an. Bleibt abschließenden nur noch zu sagen: 2 Dinge von denen man nie genug haben kann: Räder und Socken.

Bild des Auhors Kristan Kreishuber
Dieser Artikel wurde erstellt von: Kristan Kreishuber vom Lifetester-Team

Hallo, ich bin Kristan und ich teste für euch Fahrrad-Produkte. Von der Wintersocke bis zum Kettenöl. Ich fahre leidenschaftlich gerne Rennrad und Moutainbike. Egal ob im Sommer bei 35 Grad oder im Winter bei -10 Grad. Zwischendurch quäle ich mich noch Zuhause auf meinem Rollentrainer. Ich teste die Produkte für euch im echten Einsatz auf der Straße und im Wald, bei jedem Wetter. Ich hohffe ich kann euch bei der Wahl des richtigen Equipments helfen.
Letztes Update: 02.05.2022 14:11