Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Im Test - Hiplok Z-Lok Stahlkern Kabelbinder-Schloss - Erfahrungen

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten, das geringe Packmaß und der günstige Preis des Hiplok Z Lok reichen für eine Kaufempfehlung.

Eine Ausfahrt im Sommer kann so richtig durstig machen. Egal ob in den Bergen oder auf einer langen Tour mit dem Rennrad. Gut wer da genügend Wasser und  Proviant an „Board“ hat. Wem jedoch einmal der „Sprit“ unterwegs ausgeht, der sei mit einem kurzen Stop an der Tanke oder beim Nahversorger seines Vertrauens gut beraten.

Hat man dann einen passende Labestelle gefunden, wird man jedoch auch schon mit dem nächsten Problem konfrontiert. Was mache ich mit meinem Bike ?.  Einfach abstellen und darauf hoffen, dass es bis zum Verlassen des  Supermarktes etc. noch da ist? Keine Option. Ein schweres  klobiges Fahrradschloss haben aber auch die wenigsten mit auf Tour. Da muss es doch eine Lösung geben!
Deshalb dreht sich unser heutiger Test, um etwas ganz Besonderes. Ein Fahrradschloss  in Form eines Metall verstärkten Kabelbinders, welcher sich super kompakt in die Trikottasche oder den Rucksack verstauen lässt. Siehe da, kurz im Internet gesucht und schon gefunden . Das HIPLOK Z LOK Kabelbinder Schloss.

Produktbeschreibung - Hiplok Z-Lok Stahlkern Kabelbinder-Schloss

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Das Z Lok ist  ein 40 cm langer, mit doppelten Sperrmechanismus, ausgestatteter wiederverwendbarer Kabelbinder mit Stahlkern. Prinzipiell wurde des Hiplok so konzipiert, das mit minimalen Gewicht und Packmaß, ein obligatorischer Diebstahlschutz hergestellt werden kann.

Jeder der das Hiplok Z Lok einmal genauer unter die Lupe genommen hat, wird feststellen, dass es durch seine minimalistische und multifunktionelle Bauform nicht  nur als Fahrradschloss verwendet werden kann. Egal ob für Scooter, Snowboard etc. das Zlock eignet sich für nahezu alle absperrwürdigen Outdoor- und Sportartikel optimal.

Nun ist es an der Zeit das Hiplok Z Lok in den Praxis Test zu schicken.

Eins vorweg, das Ziplok Z Lok dient eher als Schutz vor Gelegenheitsdiebstahl. Mit passendem „Werkzeug „ ist auch dieses Schloss in wenigen Augenblicken geknackt.

Verarbeitung

Gute Verarbeitung - 8 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Das Z Lok ist aus verstärktem Stahl gefertigt. Es ist mit einem Nylongehäuse ummantelt. Verschlossen wird das Z Lok mit einem kleinem Schlüssel, der einer Minigabel ähnelt. Das Schloss ist sehr gut verarbeitet und macht für mich einen guten Eindruck. Der Schlüssel ist ziemlich filigran und wirkt auch nicht sonderlich stabil. Zumindest die zwei Zinken, mit denen das Schloss geöffnet werden, schauen auf den ersten Blick nicht besonders langlebig aus. Hoffentlich brechen sie mir nicht unterwegs ab.  Das Z Lok ist jedoch auch mit einer Zahlenkombination erhältlich.

Handhabung

Sehr gute Handhabung - 9 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Der mitgelieferte Schlüssel passt in allen Richtungen ins Schloss und ist sehr klein. Jedoch sind die zwei Zinken relativ spitz. Da kann es schon mal unangenehm im Rücken zwicken, wenn der Schlüssel in die Trikottasche gesteckt wird.

Wer jedoch so wie ich, den Schlüssel im Rucksack verstaut, wird damit kein Problem haben. In Sachen Handhabung ist das  Z Lok genau wie ein  stinknormaler Kabelbinder zu verwenden.  Das eine Ende in die dafür vorgesehen Lasche geschoben und bis zur gewünschten Länge herangezogen und fertig. Zum Öffnen, einfach den Schlüssel ins Schloss stecken und schon springt der Schließmechanismus auf. Mit einer Länge von 40 cm kann es leicht an einen Fahrradständer oder einem dünnen Lichtmasten etc. „angebunden“ werden. Es liegt sehr sicher in der Hand . Das Öffnen und Schließen funktioniert einfach und durch die feine Rasterung des Schlosses, gelingt  das Absperren des Fahrrads kinderleicht.

Größe und Gewicht

Perfekt - 10 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Mit einem Gewicht von nur 20 gramm und einer Absperrlänge von 40cm ist meiner meiner Meinung nach das optimale Ergebnis aus nützlicher Länge und geringem Gewicht erreicht worden. Zusammengerollt passt das Z Lok wirklich fast überall hinein, egal ob Sattel oder Trikottasche, Rucksack oder einfach an der Gürtelschlaufe.

Funktionalität

Perfekte Funktion - 10 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Durch seine geringe Größe kann das Hiplok Z Lok eigentlich überall mitgenommen werden. Es passt perfekt, um Snowboards oder Mountainbikes vor der „Almhütte abzusperren. Aber auch genauso gut um den Scooter bzw, E. Scooter kurz abzuschließen. Richtig praktisch ist das Z Lok auch, um ein Fahrrad welches sich auf dem Fahrradträger am PKW. befindet zusätzlich zu fixieren.  Beim „Bike Packing“ kann das Schloss auch zum Fixieren von Taschen etc. verwendet werden. Wie man sieht ist das Z Lok wirklich multifunktionell einsetzbar. Falls der Schlüssel einmal verloren gehen sollte, gibt es die Schlüsseln auch einzeln nachzubestellen.

Diebstahlschutz

Wie erwartet - minimaler Schutz vor professionellen Dieben - 3 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Aufgrund seiner minimalistischen Bauart, ist das Z Lok sicher  nicht dafür geeignet sein Bike länger Zeit unbeaufsichtigt zu lassen. Aber der psychologische Effekt ist auf jeden Fall gegeben. Besser ein minimal abgesperrtes Fahrrad als ein gestohlenen Fahrrad. Ich habe nicht versucht das Z lok  zu knacken aber ich denke es würde mit einem kleinen Kabelschneider wahrscheinlich nicht allzu lange dauern das Z Lok in die Knie zu zwingen.  Bei einer kurzen Kaffeepause kann man  in meinem bevorzugtem Tourengebiet seinen Drahtesel aber unbesorgt abschließen.

Preis /Leistung

Guter Kauf - 10 von 10 Punkten

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Derzeit kostet das Hiplok Z Lok ca. 9 Euro. Es ist in verschieden knalligen Farben wie Orange und Neon Gelb erhältlich. Ich entschied mich jedoch für die unauffällige schwarze Variante. Weiters gibt es das Z Lok auch in diversen Kombi Paketen, in dem 2 bis zu 4 Stück enthalten sind. Ich finde den Preis für unter 10 Euro auf jeden Fall super günstig und vergebe gerne verdiente 10 Punkte.

Unser Testurteil

Gut für eine schnelle und einfache Sicherung

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
08/2021Hiplok
Z-Lok Stahlkern Kabelbinder-Schloss
4.4
Gut
Verarbeitung 4
Handhabung 4.5
Packmaß 4.9
Funktionalität 4.8
Diebstahlschutz 3.2
Preis /Leistung 4.8
Für alle die ihr geliebtes Fahrrad  100%ig sicher vor Langfinger schützen möchten, gibt es sicherlich bessere und sichere Möglichkeiten. Wer jedoch so wie ich gelegentlich einen kurzen „Espresso stopp“ oder kurzen „Snack Shop Stopp“ einlegt, dem sei das Hiplok Z Lok wärmstens ans Herz gelegt. Für unter 10 Euro bekommt man ein gut verarbeitetes „ Mini -Kabelbinderschloss“. Mit einer  ausgezogenen Länge von 40 cm und einem Gewicht von nur 20 Gramm kann das Z Lok wirklich überall verstaut werden. Der Schlüssel ist etwas filigran verarbeitet und scheint nicht sehr langlebig zu sein. Aber prinzipiell wird das Schloss auch nicht täglich benutzt und sollte eigentlich schon einige Zeit funktionieren.

Für mich ist die kompakte Größe und der sehr günstige Preis ein klarer Kauftipp. Wer mit dem Schlüssel nicht glücklich wird, kann auch noch das Z lok mit Zahlenkombinationsschloss erwerben. Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten,  das geringe Packmaß  und der günstige Preis des Hiplok Z Lok reichen für eine Kaufempfehlung.

Alle Fotos aus unserem Test

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild des Auhors Kristan Kreishuber
Dieser Artikel wurde erstellt von: Kristan Kreishuber vom Lifetester-Team

Hallo, ich bin Kristan und ich teste für euch Fahrrad-Produkte. Von der Wintersocke bis zum Kettenöl. Ich fahre leidenschaftlich gerne Rennrad und Moutainbike. Egal ob im Sommer bei 35 Grad oder im Winter bei -10 Grad. Zwischendurch quäle ich mich noch Zuhause auf meinem Rollentrainer. Ich teste die Produkte für euch im echten Einsatz auf der Straße und im Wald, bei jedem Wetter. Ich hohffe ich kann euch bei der Wahl des richtigen Equipments helfen.
Letztes Update: 23.09.2021 11:51