MIYO Smart Home Garten Bewässerung - Verpackung - © www.lifetester.net

Im Test - MIYO Smart Home Garten Bewässerung von Viratec - Erfahrungen

Super Idee, gute Umsetzung - aber nur bei genügend Sonneneinstrahlung

Wer einen Garten hat oder auch "nur" eine begrünte Terrasse oder Balkon ist sicher schon einmal oder wahrscheinlich öfter vor dem Problem gestanden "Was tun mit den Pflanzen im Urlaub?" - Man kann entweder Freunde oder Nachbarn fragen, sich um die Begrünung zu kümmern oder man installiert sich eine Bewässerungsanlage. Eine dieser automatischen Bewässerungen wollen wir uns heute ein wenig genauer anehen. Eines gleich vorweg: Leider ist der Test nicht ganz so ausführlich wie geplant, aber für eine Kaufentscheidung ist dieser Erfahrungsbericht sicher hilfreich. Aber jetzt einmal der Reihe nach.
Bei der Auswahl der automatischen Bewässerungsanlage ist eines der wichtigtsen Auswahlkriterien der Wasseranschluss. Nicht jede Terrasse oder Balkon hat einen eigenen Wasseranschluss. Verfügst du über einen eigen Wasseranschluss, dann ist das schon ein großer Vorteil, dann könnte das samrte Bewässerungssystem MIYO von Viratec etwas für dich sein. Hast du keinen Wasseranschluss auf deinem Balkon, dann könnte in diesem Fall eine Bewässerungsanlage mit einer Wasserpumpe helfen, evtl. mit Solarbetrieb. Hier benötigst du aber einen entsprechenden Wassertank um das System mit Wasser zu versorgen. Solche Bewässerungsanlagen findest du weiter unten verlinkt. 

Preis, Lieferung und Lieferumfang

Alles dabei für einen erfolgreichen Start

Lieferung:
Über die Lieferung von "versendet von Amazon" Artikel muss man ja eigentlich keine Worte mehr verlieren, trotzdem auch hier der Vollständigkeit halber. Das PAket war am Tag nach der Bestellung bei mir und kam unversehrt an. 
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Preis:
Preislich ist das Miyo Starterset im üblichen Bereich und mit um die 300 € nicht gerade billig. Aber viele günstigere Sets mit Ventilschalter, Hub und Feuchtigkeitssensor wird man nicht finden. 

Lieferumfang:
In der schön gestalteten Verpackung findest du in seperaten Boxen jeweils das Ventil, den Sensor und den Cube (Hub). Weiters ein LAN-Kabel, ein Netzteil inkl. USB Kabel und einen kleinen Magneten zur Aktivierung der Komponenten. Eine sehr übersichtliche Schnellinstallationsanleitung darf natürlich auch nicht fehlen. Hier wirst du Schritt für Schritt durch den installationsprozess geführt. Detailierte Gabrauchanleitungen für die einzelnen Geräte sind ebenfalls dabei.

Die MIYO App - Installation und Setup

Modernes Design, tolle Benutzerführung

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Die MIYO App kannst du im Play Store oder im Apple App Store kostenlos downloaden. Die Registrierung und Einrichtung ist in wenigen Minuten erledigt, sofern die Module genügend Akkuladung haben. Für eine Installation hat es bei mir gereicht, dann war aber bald "Aufladen" angesagt, dazu gleich mehr. 

Nach der Registrierung bitte nicht vergessen, deinen Account auch zu bestätigen (per E-Mail). Dann kannst du ganz einfach deinen Garten- oder Terrassenbereich einrichten und Eigenschaften wie Bodenbeschaffenheit und geünschte Bodenfeuchtigkeit definieren. Die App ist wirklich (bis auf ein paar kleine Details) vorbildlich übersichtlich und benutzerfreunlich aufgebaut. 
 

Funktionsweise und Bedienung

Vollautomatisch oder manuell

Ein großer Vorteil des smarten MIYO Bewässerungssytemes ist der Betrieb mittels Akku und Solarzellen. Oder ein großer Nachteil, wie in meinem Fall. Unser Wasseranschluss liegt im Schatten und hier hatte ich große Probleme den benötigten Akkuladezustand zu erreichen bzw. zu halten.
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Module aufladen:
Um den Betrieb zu gewährleisten müssen die Akkus in der Ventil-Einheit und dem oder den Sensoreinheiten natürlich genügend geladen sein. Das war auch mein größtes Problem und hat leider auch dazu geführt, dass ich das System wieder abmontieren und retounieren musste. Wie Schon erwähnt, befindet sich unser Wasseranschluss im Schatten, nur der Sensor kann so platziert werden, dass er mehrere Stunden Sonne pro Tag abbekommt. Für die Grundladung, also um das System erst einmal anzutesten, konnte ich das Ventil ja noch in der Sonne aufladen. Nur leider hielt diese Ladung inkl. der minimaler Nachaldung am Wasseranschluss nur knapp eine Woche. Danach kam es immer wieder zu Ausfällen, wie "Ventil nicht erreichbar" oder "Ventil wurde in den letzten 7 Tagen nicht genügend geladen". So konnte ich die automatische Bewässerung auch nie wirklich testen, die manuelle Bewässerung zu Begin klappte allerding problemlos.
Wer sich nicht sicher ist, ob die Sonneneinstrahlung beim Wasseranschluss ausreichend ist, kann es also einfach nur ausprobieren oder zu einem anderen System greifen.

Unsere Bewertung - Testurteil

von "nicht genügend" bis "Sehr Gut"

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
06/2021MIYO
Smart Home Garten-Bewässerung
4.4
Gut
Preis 3.8
Design 4.9
Funktionsweise 4.5
Bedienung 4.6
Das smarte Bewässerungssystem von MIYO bekommt von mir ein "GUT", obwohl ich es leider nicht verwendet kann. Hat man einen geeigneten Platz, der auch genügend direktes (oder zumindest Sonnenlicht durch Reflektion)  Sonnenlicht bietet, ist man mit diesem Bewässerungscomputer sicher gut beraten. Das Design ist sehr ansprechend, die App ist sehr benutzerfreundlich und die Funktionen sind mehr als ausreichend (Wäre ein "Sehr Gut"). Reicht die Sonneneinstrahlung nicht aus, kann man dieses System leider nicht verwenden, da es keine Möglichkeit gibt, die Komponenten anderwertig aufzuladen (Wäre ein "Nicht genügend"). Hier sehe ich großes Verbesserungsptential, z.b. durch einen USD-Anschluss für einen Akkupack oder externes Ladegerät. Wäre dieser vorhanden, hätte ich mich auch weiterhin für das MIYO System entschieden. 

 

Alle Fotos aus unserem Test

Alle Geräte und Zubehör

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild des Auhors Hannes Bergmeister
Dieser Artikel wurde erstellt von: Hannes Bergmeister vom Lifetester-Team

Heyho, ich bin Hannes. Man nennt mich auch Smart Hannes ;=) Ich teste für lifetester.net alles was man mit dem Smartphone verbinden kann. Vom Hue-Beleuchtungssystem über den smarten Wasserkocher bis hin zu smarten Gesundheitsprodukten wie EKG-Geräte oder Pulx-Oximeter. Viel Spaß beim Lesen!
Letztes Update: 24.06.2021 18:34