Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net

Test - Anaconda Weigh Finder 50kg Waage - Erfahrungen

Es gibt Dinge, die jeder Angler in seinem Angelkoffer haben sollte.

Ein Maßband, um die Größe des Fanges zu bestimmen, eine Zange, ein Messer und oder eine Schere etc. Und natürlich eine relativ genaue Waage, um das Gewicht des Fisches zu bestimmen.

Nach ca. 20 Jahren habe ich mich nun schweren Herzens von meiner alten, Plastikfederwaage verabschiedet. Nein, sie ist noch immer nicht kaputt, aber durch die Jahre, war immer mal wieder Regenwasser in die Messskala eingedrungen und nun ist ein genaues Ablesen des Gewichtes nur mehr schwer möglich. Außerdem bin auch ich, mittlerweile im digitalen Zeitalter angelangt. Deshalb dreht sich der heutige Test um die digitale Fischwaage: ANACONDA WEIGH FINDER 50kg.
Als leidenschaftlicher Karpfen und Allround- Angler verwende ich seit Jahren Produkte der Firma Sänger/Anaconda und wurde bis jetzt, bis auf einige Ausnahmen noch nicht enttäuscht. Meistens sind die Produkte dieses Herstellers immer für ein vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis bekannt. Genau deshalb entschied ich mich für die digitale Fischwaage von Anaconda. Ob mich die Waage enttäuscht oder ob sie ein fixes Plätzchen in meinem Angelkoffer finden wird, soll der heutige Produkttest zeigen.

Die Features der digitalen Anaconda Fischwaage

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Die Anaconda Waage ist eine schwarze Digitalwaage mit blauem LCD Display, und zwei rechts und links aufklappbaren Seitenarmen, um dem Fisch samt Kescher oder Wiegeschlinge besser in die Höhe heben zu können. Der Wiegebereich beträgt bis zu 50kg. Wobei 50kg das maximal und 20g das minimal messbare Gewicht sind. Die Waage kann Kilogramm (kg) Pfund (Lbs) und Unzen (OZ) wahlweise anzeigen. Ein großer Metallhaken ist hervorragend geeignet um den Fang in der Schlinge, Kescher etc. einzuhängen und zu vermessen. Eine automatische „Hold Funktion“ schaltet sich nach 15 Sekunden ein. Um das Gewicht des Unterfängers zu berücksichtigen, ist die Waage mit einer TARE Funktion ausgestattet. Weiters zeichnet sich die Waage mit einer integrierten Temperaturanzeige aus. Betrieben wird die Waage mit 2 AAA Batterien, welche im Lieferumfang enthalten sind.

Mein erster Eindruck: Ganz schön viel „Bonuszubehör“ für eine Fischwaage.

Der erste Praxistest

Ich muss zuvor noch einmal betonen, dass ich die letzten 20 Jahre, mit einer knapp 10 Euro teuren, aber grundsoliden Federwaage, meine Fänge gewogen habe und diese, mich all die Jahre niemals im Stich gelassen hat. Über die Genauigkeit meiner alten schwarzen Waage (Wahrscheinlich hat jeder Angler einmal mit diesem „Spielzeug“ zu tun gehabt) lässt sich streiten. Aber für meine Fänge hat es bis dato gereicht.

Nach dem „unboxing“ der Anaconda Waage fällt mir gleich die gute Verarbeitung der Waage auf.
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Die Inbetriebnahme der Fischwaage

Na dann mal los. Die beiden Seitenarme lassen sich kinderleicht wegklappen und ermöglichen es den Fisch gut in der Luft zu halten.

Um die Waage zu starten, müssen zuerst 2 AAA Batterien eingelegt werden. Und da sind wir auch schon beim größten Kritikpunkt der Anaconda Weigh Finder Waage. Um die Batterie einzulegen bzw. zu wechseln, müssen 6 winzige Kreuzschrauben entfernt werden. Wer keinen Schraubenzieher mit am Wasser hat, tut sich da schon ein wenig schwer. Wenn es einem gelingt, nach dem Batteriewechsel alle 6 Schräubchen wieder zu finden und diese auch wieder einzuschrauben, der kann nur hoffen, dass die mitgelieferten Batterien auch länger als 1 Tag halten.

Mein Tipp vor jeder Angelsession, Batterien kontrollieren, oder am besten gleich gegen langlebige Markenbatterien tauschen. Denn nichts ist nerviger, als ein dunkles Display vorzufinden, wenn gerade der Fisch des Lebens in die Keschermaschen gleitet.

Wenn das Problem mit der Stromversorgung gelöst ist, steht einem perfektem Wiegevorgang aber nichts mehr im Weg.

Der untere Einhängehaken ist gut verarbeitet und ist schnell in der Schlaufe der Wiegeschlinge eingehängt. Die 2 Klappgriffe bieten wirklich guten Grip.
Display unnd Bedienung:

Das Display lässt sich auch im dunklen oder schlechtem Licht gut ablesen. Das Gewicht wird in 20g Schritten angezeigt. Die Waage ist bis zu 50 kg genau. Denke aber nicht, dass ich jemals in den Genuss kommen werde, einen Fisch mit 50 kg wiegen zu müssen. ( Vielleicht noch eher die Koffer für den nächsten Familien Urlaub?) 50kg…Das reicht für meine Zwecke alle mal!

Die 3 Bedienknöpfe sind simpel und selbsterklärend. ON OFF zum ein- und ausschalten. Unit, zum Wechseln der Maßeinheit und eine Hold Taste, um das Gewicht länger anzuzeigen.

Aber um ganz ehrlich zu sein, würde mir der „Ein- und Aus“ Schalter genügen. Ich habe die anderen 2 Tasten noch nie benötigt.

Die Verarbeitung:
Grund solide und sauber verarbeitet ist die Anaconda Weigh Finder Waage auf alle Fälle. Keine Grate oder sonstige Verarbeitungsmängel sind erkennbar. Durch die 6 Schrauben ist die Batterie auch vor Spritzwasser und kurzen Regenschauer geschützt. Wasserdicht ist sie aber sicher nicht. Ob die Waage Stürze aus 2 Meter Höhe aushält wage ich auch zu bezweifeln. Trotzdem wirkt die Waage haltbar und wertig. Ob das LCD Display auch so lange funktionieren wird, wird der Langzeit-Test zeigen.


Der Preis:
derzeit kostet die Anaconda Weigh Finder Waage 35 Euro. Billig ist das nicht gerade, aber dafür bekommt man auch grundsolide Anaconda Marken Qualität. Es gibt auch deutlich günstigere Modelle die wahrscheinlich ähnlich gut funktionieren. Für mich war aber der klappbare Wiegehalterungsmechanismus ein entscheidender Kaufgrund. Die zusätzlichen Features, wie Temperaturanzeige und automatische Hold Funktion sind dann aber doch ganz nett und relativieren den höheren Preis.

Unser Testurteil

Nicht billig, aber Sehr Gut

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
08/2021Anaconda
Weigh Finder 50kg Waage 2283150 Karpfenwaage
4.6
Sehr Gut
Display unnd Bedienung 4.8
Verarbeitung 4.7
Preis 4.5
Die Anaconda Weigh Finder ist eine kompakte und solide verarbeitete Fischwaage.

Die einfache Bedienung und das gut ablesbare LCD Display können voll überzeugen.

Der Batteriewechsel gelingt nur mühsam und benötigt einen Kreuzschraubenzieher.

Die verschiedenen Funktionen wie Temperaturanzeige etc. sind nett aber nicht zwingend notwendig.

Für einen Preis von 35 Euro erhält man einen praktischen Begleiter auf jeden Angeltrip.Ob eine günstigere analoge Federwaage nicht genau so gut funktioniert, bleibt jedem Angler selbst überlassen. Ob mich das digitaler Zeitalter schon komplett eingeholt hat, wird der Langzeit-Test zeigen. Bis zum nächsten Test -Petri Heil!

Alle Fotos aus unserem Test

Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild auf Website: www.lifetester.net - © www.lifetester.net
Bild des Auhors Kristan Kreishuber
Dieser Artikel wurde erstellt von: Kristan Kreishuber vom Lifetester-Team

Hallo, ich bin Kristan und ich teste für euch Fahrrad-Produkte. Von der Wintersocke bis zum Kettenöl. Ich fahre leidenschaftlich gerne Rennrad und Moutainbike. Egal ob im Sommer bei 35 Grad oder im Winter bei -10 Grad. Zwischendurch quäle ich mich noch Zuhause auf meinem Rollentrainer. Ich teste die Produkte für euch im echten Einsatz auf der Straße und im Wald, bei jedem Wetter. Ich hohffe ich kann euch bei der Wahl des richtigen Equipments helfen.
Letztes Update: 12.08.2021 15:40