Inhaltsverzeichnis

Der JMGO N7L im Detail - © lifetester.net

Test - Full HD Beamer JMGO N7L - Erste Erfahrungen

Kleiner Full HD Beamer im außergewöhnlichen Design

Lange habe ich nach einem günstigen, kleinen Beamer mit akzeptabler Projektionsleistung gesucht. Ganz wichtig war mir die Möglichkeit einer horizontalen und vertikalen Trapezkorrektur (Keystone-Korrektur), da ich beim Aufstellungsort möglichst flexibel bleiben wollte. Nach langer Recherche und Leen vieler Tests, Vergleiche und vor allem Userbewertungen auf Amazon, habe ich mich für gegen die namhaften Hersteller wie BenQ und Acer entschieden. Die Wahl fiel dann auf den Full HD Beamer des (sagen wir mal aufstrebenden) chinesischen Beamer Hersteller JMGO

Der JMGO N7L ist sehr handlich und verspricht ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Was ich euch nach den ersten 2 Wochen darüber berichten kann, lest ihr in dem ersten Teil dieses Tests.

zum Produkt bei Amazon
Produktpreis wurde zuletzt aktualisiert: 2019-04-19 09:38:05

Die Unterseite des JMGO N7L Beamers - © lifetester.net

Daten und Fakten und Lieferumfang des JMGO N7L Beamers

Unklare oder falsche Angaben?

Kommen wir aber zuerst einmal zu den technischen Daten des Full HD(?) Beamers von JMGO. 
  • Der Beamer hat folgende Anschlüsse auf der Rückseite:
    • Audioausgang 3,5 mm Klinke (S/PDF/Kopfhörer)
    • HDMI Eingang
    • Stromversorgung-Eingang
    • USB 3.0
    • Ethernet
    • Service-Anschluss
  • Der Powerbutton bzw. Ein/Ausschaltknopf befindet sich mittig an der Oberseite
Die Angaben der nativen und maximal unterstützten Auflösung sind leider nicht eindeutig. Der Beamer wird mit "Full HD 1080p" angepriesen. Bei eingen Online-Shops und auf der offiziellen Seite wird auch eine native Auflösung von 1920 x 1080 angegeben. Bei anderen Shops findet sich aber die Angabe von lediglich 1080 x 920 Pixeln. Wir haben bereits eine Anfrage an den Support gestellt, wie es nun wirklich mit der nativen Auflösung aussieht.

 
  • Abmessungen21,3 cm Durchmesser, 4,9 cm Höhe (Die Angaben auf der Produktwebseite mit 28 cm x 12 cm können nicht stimmen)
  • Hauptchip4-Core-CPU, 8-Core-GPU
  • RAM-Speicher2 GB DDR3
  • Flash-Speicher16 GB eMMC
  • ProjektionstechnologieDLP (Digital Light Processing)
  • Native Auflösung1920 x 1080
  • Kompatible max. Auflösung4K
  • Helligkeit700 ANSI-Lumen
  • Kontrast3000 : 1
  • Projektionsverhältnis1,2 : 1
  • Lüftergeräusch< 30 db
  • max. horizontale Trapezkorrektur45°
  • max. vertikale Trapezkorrektur45°
  • interne Lautsprecher2 x 5 Watt
  • Gewicht1,2 kg
  • ProjektorlampeLED 30 Watt
  • Lebensdauer der Lampe~ 30000 Stunden
  • BetriebssystemAndroid 4.4
Der JMG N7L Beamer von oben - © lifetester.net

Der erste Eindruck des JMG N7L Beamers

Wirklich "irreführendes" Design

Kurz noch erwähnt: Die Lieferung war wie bei Amazon schnell und reibungslos. Der Beamer war schnel lund unbeschädigt i unser Büro gelliefert. Der Beamer selbt ist sicher in seiner VErpackung untergebracht und alle Teile waren vorhanden. Bitte beachten: es liegen keine Batterien für die Fernbedienung bei. (passende Batterien hier bestellen)
Der Projektor ist aus silbernem Metal und schwarzem Plastik gefertigt. Das außergewöhnliche Design bringt dem JMGO N7L meiner Meinung nach sehr viele Sympathiepunkte. Des Gerät ist rund, das einzige Bedienelement ist an der Obereite angebracht und die Anschlüsse befinden sich an der Rückseite. Der Projektor wird von vielen, die ihn das erste Mal sehen, für einen Staubsaugroboter gehalten. An der vorderen Unterseite befinden sich zwei verstellbare Standfüße. Die Lüfteröffnungen befinden sich vorne an der Unterseite und hinten an der Rückseite. 

Die Fernbedienung liegt angenehm in der Hand und hat Ähnlichkeiten mit einer Alexa-Fire-TV-Fernbedienung.

Der Beamer ist im Gegensatz zu anderen Geräten extrem handlich und leicht. 
App Icons des JMGO N7L Bildschirmes - © lifetester.net

Erste Inbetriebnahme des Beamers

Der JMGO N7L im Einsatz.

Bei einigen Kommentaren war zu lesen, dass ein falcher Steker geliefert wurde, das war bei mir nicht der Fall. Das Netzteil hat einen europäichen Stecker und liefert 19 Volt Gleichstrom bei max. 4,74 A. Ein leichter Druck auf den Einschaltknopf lässt den Beamer mit dem Android Betriebssystem schnell hochfahren. Nach ca. 30 Sekunden ist das Gerät betriebsbereit und liefert eine Übersicht über die vorinstallierten Apps.
Vorinstallierte Apps:
  • Einstellungen
  • HDMI (Auswahl des HDMI Einganges)
  • Dokumentenverwaltung
  • HappyCast
  • Youtube App
  • WebView (Browser)
  • WPS Office
  • Apdroid TV (sowas wie Google Play - ermöglicht die Installation diverser Android Apps)

JMGO N7L - Die Einstellungen

Der JMGO Beamer bietet eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten

Unter dem Menüpunkt "Einstellungen" befinden sich eine große Auswahl an Einstellungen für den Beamer. Wir stellen ihnen hier die wichtigsten vor.
folgt in Kürze.

Die Bildqualität und Bildgröße beim JMGO N7L Beamer

Gute Qualität und ausreichende Helligkeit.

Text folgt.

Der Sound des JMGO N7L - interne Lautsprecher

Die internen Lautsprecher des Beamers sind hervorragend.

Kommen wir nun zu den internen Lautsprechern des JMGO Beamers. Obwohl der Sound interner Lautsprecher auch immer besser wird, sind diese meist ein großer Kritikpunkt bei Beamern, Fernsehern und Monitoren. Der JMGO verfügt über 2 interne Lautsprecher mit jeweils 5 Watt. Diese können für die Wiedergabe des Beamer-Sounds verwendet werden, aber auch als Bluetooth-Lautsprecher z.B. für das Smartphone oder ähnliches. Das sogar im Standby Betrieb des Beamers.

Die 2 Lautsprecher leisten eine hervorragende Arbeit, einen so guten Klang würde kaum jemand dem kleinen runden Beamer zutrauen. Höhen und Tiefen sind exzelent und das bis zu sehr hohen Lautstärken. Der Beamer bietet einen satten Raumklang, den man bei anderen Geräten dieser Preisklkasse wohl nicht so schnell finden wird. Fast bin ich dazu geneigt, die internen Lautsprecher anstatt meiner Klipsch Regallautsprecher am AV-Receiver zu verwenden. Wenn der Beamer halbwegs mittig steht, kann man auch kaum die Herkunft des Sounds ausfindig machen. 

Der Sound des Beamers ist auf alle Fälle einer der größten Pluspunkte des JMGO N7L.
Die Rückseite des JMGO N7L - © lifetester.net

Der Lüfter des JMGO N7L

Hörbar aber absolut im akzeptablen Bereich.

Ein lästiger Faktor bei Beamern, der bei Fernsehern nicht auftritt, ist das oft recht laute und störende Lüftergeräusch. Natürlich hat auch der JMGO N7L ein hörbares Lüftergeräusch, dieses ist aber im sehr akzeptablen Bereich. Der Hersteller gibt die Lautstärke der Lüfter mit kleiner als 30 db an. Ohne das nachgemessen zu haben, denke ich, diese Angabe kann stimmen. Steht der Beamer nicht direkt neben einem und hat läuft ein Film auch nur bei geringer Lautstärke, ist das Geräusch kaum wahrzunehmen

Der JMGO N7L bekommt also in diesem Bereich ein gute Bewertung.

Erste Probleme mit dem Beamer.

Es ist nicht alles eitel Wonne bei unserem Testgerät

Erste Probleme treten beim JMGO Full HD Beamer auf, wenn man auf native Android Apps zurückgreifen will. Als Beispiel sei hier die Amazon Prime Video App und die vorinstallierte Youtube App angesprochen. 
Wer am JMGO N7L Videos über Amazon Prime Video ansehen will, hat eigentlich zwei Möglichkeiten. Entweder die Prime Video App direkt über die Aptoid Tv App installieren oder über einen Fire TV Stick über den HDMI  Eingang. Leider treten bei unserem Gerät bei beiden Varianten Probleme auf.

Zuerst zur installierbaren Prime Video Variante
Die App lässt sich einfach installieren und lässt sich auch starten. Die Anmeldung bei Amazon funktioniert, Filme und Serien lassen sich auswählen und starten. Doch das war es dann leider auch schon. Nach wenigen Sekunden ode rnach einem Klick auf Pause springt die App zurück auf den Prime Video Start-Screen oder beendet sich. Auch nach mehrmaligen Veruchen konnten wir nie mehr als wenige Sekunden eines Filmes ansehen. Liegt wahrscheinlich an der rehct alten Android Version des Beamer (Android 4.4). Auch ein Update auf die letze Version der Beamer-Software brachte hier keine Abhilfe.

Prime Video über Fire TV Stick
Da ich ja eigentich nicht mit einer Beamer-eigenen Amazon Video App gerechnet hatte, war mein Plan sowieso, Amazon Prime Videos über einen Fire TV Stick zu streamen. Dazu schließt man einfach den Fire TV Stick an die HDMI Buchse an der Rückseite an. Zuerst versuchte ich es mit der wenige Zentimeter langen HDMI-Verlängerung des Sticks. Beim Wechsel auf den HDMI-Eingang leider dann der Schock.

Beim Verbindungsaufbau mit der HDMI Buchse scheint es zu einem Problem zu kommen. Die Meldung "Signal empfangen" und "Beenden in 10 Sekunden" wechseln sich ab. Dieser Vorgang dauert eine halbe Minute bis zu mehreren Minuten und bricht dann ab. 

Bei nächsten Versuch ohne der kurzen Verlängerung, beinahe das selbe Spiel. Aber, oh Freude, nach einigen Versuchen schaltet der Beamer auf den HDMI-Eingang um und Amazon Prime Video lässt sich nun problemlos genießen. Zum Schluß noch den Versuch über einen AV-Receiver mittels Stick am Receiver-Eingang und HDMI-Kabel vom HDMI-Output des Receivers an den HDMI-Eingang des Beamers. Diese Variante sollte in Zukunft die Hauptanwendung sein, da ich mehrere Quellen (Playstation, Google Chromecast, Fire TV Stick, ect. betreiben möchte). Hier leider wieder das selbe Spiel. Der Wechsel zum HDMI-Eingang funktionert nicht. Beim Versuch mit insgesamt sechs verchiedenen Kabeln klappt die Verbindung bzw. der Wechsel genau mit einem Kabel und das nicht zuverlässig. 

Wir haben dazu eine laufende Diskussion mit dem JMGO Support und werden sie hier über evtl. Fortschritte auf dem Laufenden halten.
 
Letztes Update: 12.04.2019 08:29