Inhaltsverzeichnis

Der Hylogy Inhalator von BrVision mit allem Zubehör - © lifetester.net

Im Test - Inhalator Hylogy MD-H17 von BrVision - Erste Erfahrungen

Günstiger Vernebler mit Akku im Reallife Test

Wer kennt es nicht von früher? Schwitzend mit Handtuch über dem Kopf über einen Topf mit heißem Wasser gebeugt. Also ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Ultraschallvernebler gab es für den Hausgebrauch eigentich nicht, für solche Inhalationsmethoden musste man schon zum Arzt. Heute gibt es die Vernebler-Geräte schon zu sehr günstigen Preisen zu kaufen. Wer Kinder hat, die anfällig sind für Atemwegserkrankungen, werden sehr schnell Freundschaft mit einem dieser Gerät schließen. Bei uns war es zumindest so. Vor dem heurigen Herbst/Winter haben wir wieder aufgerüstet. Neu in unserer Sammlung: Der Ultraschall-Vernebler Hylogy von BrVision, gekauft bei Amazon. Warum der Vernebler zurecht ein Besteller ist, erfährt ihr in folgendem Test.

Seit guten 5 Jahren ist bei uns ein (bzw. später ein zweiter) Inhalator von Beurer, der IH 50 im Einsatz. Nachdem wir zuerst das Ungetüm Pari Boy in einer Apotheke ausgeborgt hatten, waren wir damals begeistert von dem kleinen und vor allem leisen Inhalator von Beurer. Einen ausführlichen Test und Erfahrungsbericht der letzten Jahre könnt ihr in Kürze hier auf Lifetester.net lesen. Da es aber wieder an der Zeit war, Ersatzteile für den Beurer Inhaltor zu bestellen, haben wir uns für eine Alternative entschieden. Eben für diesen Ultraschall-Vernebler Hylogy von BrVision. Der Preis dieses Inhalators ist ungefähr genau so hoch wie der des Beurer Yearpacks auf Amazon. Alternative Produktbezeichnung: Hylogy Inhaler HY-001

zum Produkt bei Amazon
aktueller Preis wird geladen. Preis: EUR 38,99
Produktpreis wurde zuletzt aktualisiert: 2019-12-06 01:39:04

Die Verpackung des Hylogy Inhalators - © lifetester.net

Gut verpackt - die Verpackung des Hylogy Inhaltors

Reduzierte und stylische Verpackung, Modell-MD-H17

Auch günstige Produkte werden ja heutzutage schon in ansprechenden Verpackungen geliefert. So auch der Hylogy Inhalator. Die geringe Größe der Verpackung lässt auch schon auf die handliche Größe des Inhalators schließen. Also gleich mal das Plastik aufschneiden, den Schuber aus der Hülle schieben und die Kartonverpackung öffnen. 
Alle Teile, die beim Hylogy Inhalator mitgeliefert werden. - © lifetester.net

Hylogy Inhalator - Der Verpackungsinhalt

Alles was man braucht zur erfolgreichen Inhalation

Was ist also drin in der Lieferung?
- Das Inhalationsgerät selbst natürlich. 
- Ein USB-Kabel zum Laden des Inhalators
- 2 Gesichtsmasken (eine für Kinder, ein efür Erwachsene)
- Ein Mundstück für den Vernebler
- Garantiekarte, Bedienungsanleitung und rechtliche Hinweise
Leuchtend grüner Power-Knopf des Hylogy HY-001 Inhalators - © lifetester.net

Der Inhalator Hylogy im Einsatz

Kurze Reinigung und ein kurzes Aufladen zuvor und schon geht es los.

Vor der ersten Verwendung der Inhalators wurde er natürlich kurz aufgeladen. 10-20 Minuten reichten bis er voll geladen war. Ein dauergrün leuchtender Einschaltknopf signalisiert, dass der Ladevorgang abgeschlossen ist. Während des Ladevorganges blinkt dieser. Der Anschluss für das Ladekabel befindet sich unten an der Hinterseite des Inhalators und ist durch eine Gummilasche geschützt.
Dann noch kurz die Gesichtsmaske und den Behälter reinigen und schon kann es los gehen. Die Flüssigkeitstasse des Inhalators kann man sehr einfach abnehmen. Durch einen Druck an der Rückseite wird die Einrastung gelöst und der Behälter lässt sich leicht nach oben abziehen. Der Deckel / Verschluss des Behälters lässt sich auch sehr einfach abschrauben. Dann die Inhalationslösung einfüllen und wieder verschließen.

Nach der Streitschlichtung, welches der Kinder nun den neuen Inhalator verwenden darf und wer mit dem "alten" Gerät von Beurer Vorlieb nehmen muss, ging es auch schon los. Also eines kann dieser Inhalator: vernebeln! Die Dampfmenge ist um einiges höher, als die der Vergleichsgeräte. 

Die Kinder sind jedenfalls begeistert vom neuen Gerät. Neue Besen kehren eben doch besser.

Noch anzumerken wäre der Schieber, den man über den leuchtenden Einschaltknopf schieben kann. Er soll wohl auch vor versehentlichem Aus- bzw. Einschalten schützen. Ich sehe darin aber einen weiteren großen Vorteil. Man kann Kleinkinder, die noch nicht so gerne inhalieren, so auch während dem Schlaf "einnebeln". Wir haben dies mit unserem Beurer auch ab und zu gemacht, da mussten wir allerdings das grelle blaue Licht abkleben.

Fast vergessen hätte ich, dass der Vernebler über einen Akku verfügt und somit lästiges Batterien-Wechseln nicht mehr notwendig ist.

Update: Nach 4 Monaten im Dauereinsatz

Der Ultraschallvernebler von Hylogy ist bei uns jetzt seit über 4 Monaten im Einsatz. Und er ist viel im Einsatz. Er wird von den Kindern auch nicht gerade zimperlich behandelt. Wir reinigen den Inhalator auch regelmäßig mit sanftem Spülmittel oder Seife. Zu Beginn haben wir die abnehmbaren Teile auch noch ausgekocht, auch das hat er ohne Probleme überstanden. Das nächste Update zur Haltbarkeit gibt es dann entweder nächsten Winter oder sollte doch mal etwas kaputt gehen.

Ein Rund-Um-Video des Inhalators auf Youtube

Wir haben dir hier ein Video bereitgestellt, dass dir den Hylogy Inhalator von allen Seiten zeigt. So kannst du das Produkt schon vor einem Kauf begutachten, ob es dir auch gefällt. Über die Funktion haben wir ja schon ausreichend berichtet.
Letztes Update: 01.11.2019 12:34