Inhaltsverzeichnis

Bluetooth Kopfhörer,AIKELA - Ohrhörer und Case - © lifetester

Test - AIKELA X10 In Ear Bluetooth Kopfhörer - Erfahrungen

Musikgenuss ohne Kabel

Wir haben ja schon ein paar In-Ear Kopfhörer getestet. Die Klim Fusionund das Modell Clamour von Ludos. Beide konnten ganz gut abschneiden, doch dieses Mal sollte ein Modell ohne Kabel her. Wie sich die Aikela X10 im Alltagstest machen, liest du hier.

Ich persönlich war ja lange ein Verfechter der Kabel-Technologie. Ich benutze zum Beispiel im Büro Noise Cancelling Kopfhörer von Sony (MDR-ZX770BN), die auch ohne Kabel funktionieren, verwende sie ber zu 90% mit Kabel und ohne Noise Cancelling, weil ich einfach zu faul bin, sie andauernd aufzuladen. Weitere Gründe für das Ablehnen der kabellosen Kopfhörer (besonders bei In-Ear) waren die Verlustangst und vorallem das meiner Meinung nach hässliche Aussehen der Apple Airpods.

zum Produkt bei Amazon
aktueller Preis wird geladen.
Preis: 19.99
Produktpreis wurde zuletzt aktualisiert: 2020-12-04 09:32:20

Bluetooth Kopfhörer,AIKELA - Verpackung - © lifetester

Lieferung und technische Daten

Die Lieferung von Amazon war wie gewohnt zuverlässig und schnell. Die Aikela Kopfhörer kommen in einer schlichten Kartonverpackung mit Plastik-Innenleben und vorgeladen, nicht zu 100%, aber ausreichend für eine spontane Inbetriebnahme
  • IP KlasseIPX7
  • Touch-SteuerungEin/Aus, Abspielen, Pause, Anruf annehmen, Anruf ablehnen, lauter/leiser, nächster/vorheriger Musiktitel
  • LadeanzeigeLED am Case
  • Akku Kapazität3500 mAh (Case)
  • AnschlußUSB-C
  • Bluetooth5.0
  • Noise Cancelling TechnologieCVC 8.0
  • Laufzeitbis zu 140 Stunden (inkl. Ladung im Case), bis zu 3 Stunden mit einer Akkuladung
  • OhrstöpselSilikon
  • Garantie24 Monate
  • ModellnummerTWS-X10
  • Amazon ASINB07WD3HRZS
  • Lieferumfang2 Ohrhörer, USB-C Kabel, 3 Aufsätze, Bedienungsanleitung, Transportbeutel
Bluetooth Kopfhörer,AIKELA Ladecase - © lifetester

Die Kopfhörer im Test

Die Aikela Blutooth Kopfhörer waren dann auch schnell ausgepackt und bereit für den Test. Das Case macht einen stabilen Eindruck und kommt auch schon vorgeladen. Ein Punkt den ich sehr wichtig finde. 
Ich denke, fast jeder, der ein neues Produkt kauft, will es dann auch sofort ausprobieren. Also gleich mal das Case öffnen, Ohrstöpsel raus nehmen und die passenden Aufsätze anbringen. Ich muss, für ooptimalen Klang immer die größten nehmen, aber das muss jeder selbst ausprobieren.

Update: Das Ladecase hat mittlerweile schon einige Stürze überstanden.
Kopfhörer Kabellos In Ear Ohrhörer - DAs LAdecase offen - © lifetester

Inbetriebnahme und Bluetooth Kopplung

Schnell und einfach

Das Koppeln mit dem Smartphone über Bluetooth funktionierte schnell, problemlos und beim ersten Mal. Einfach die in der Bedienungsanleitung beschrieben Schritte durchführen und schon sollte es klappen. 
Bis jetzt musste ich die Kopfhörer kein weiteres Mal koppeln, was mir bei anderen Bluetooth Geräten immer wieder passiert. Die Kopfhörer trennen die Verbindung und schalten sich automatisch aus, sobald man sie in das Ladecase legt. Ohne sie in das Case zu legen kann man sie durch einen 5 Sekunden langen Druck auf den rechten Ohrstöpsel auch manuell ausschalten.

Werden die Ohrstöpsel dann wieder aus dem Case genommen, schalten sie sich automatisch wieder ein und stellen die Verbindung wieder her. Hier sollte immer der rechte Stöpsel zuerst aktiviert werden, da dieser der Hauptkopfhörer ist. Manuell kannst du die Ohrhörer wieder durch einen längeren Druck von 3 Sekunden an dem jeweiligen Teil aktivieren. 
Bluetooth Kopfhörer,AIKELA - Alle Teile - © lifetester

Die Bluetooth Kopfhörer im Alltag

Aikela macht vieles richtig.

Ich muss jetzt zugeben. Unterwegs bin ich jetzt fast komplett auf die kabellose Variante umgestiegen. Durch die Aufbewahrung im Ladecase laden sich die Kopfhörer ja fast von selbst auf und man muss nicht immer ein Ladekabel bzw. einen Platz zum Aufladen suchen.
Der Sound der Kopfhörer ist gut und recht ausgewogen. Audiophile User werden sicher etwas zum Aussetzen finden, mir reicht es für die Musik oder den Podcast unterwegs alle Mal. Der Halt im Ohr ist ok bis gut. Ich muss öfter mal nachjustieren, aber das muss ich bei Kabel-In-Ears auch machen. Bis jetzt habe ich es geschafft, die Ohrstöpsel unterwegs noch nie zu verlieren. Beim Laufen oder wenn man sich eine Kapuze überzieht, können ich die Ohrhören schon mal lösen, im "Normalbetrieb" haben sie aber einen sicheren Halt.

Die Steuerung über die Touch-Fläche funktioniert gut bis sehr gut. manchmal bin ich zu ungeduldig und drücke ein zweites Mal, wenn ich zum Beispiel die Musik pausieren will, dann startet sie auch schon wieder. Aber alles in allem passt auch das. Die Kopfhörer sind ja auch "wasserdicht". Diese Eigenschaft konnte oder musste ich noch nie testen. Laut Angaben besitzen sie die Schutzklasse IPX7 was heißt: geschützt bei Untertauchen bis zu einer maximalen Wassertiefe von 1 Meter und einer Dauer von 30 Minuten. Sie sollten also einen starken Regen auf alle Fälle überstehen.
AIKELA Kopfhörer Kabellos in der Verpackung - © lifetester

Weitere Funktionen der Aikela Bluetooth Kopfhörer

Noise Cancelling und Fingerabdruck-Sensor.
Laut Produktbeschreibung besitzen die Bluetooth Kopfhörer von Aikela sowohl Noise Cancelling als auch einen Fingerprint-Sensor. So ganz genau sollte man es hier nicht nehmen. Beim Noise Cancelling handelt es sich um die "CVC 8.0 Noise Cancelling Technologie", die meinem Verständnis nach eher für bessere Sprachqualität beim telefonieren sorgen soll, als dass sie aktives Noise-Cancelling bietet. Was ist CVC Noise Cancelling? Hier erfährst du mehr darüber CVC Noise Cancelling – Technologie | Was ist das?. Meiner Meinung nach ist das Noise Cancelling bei In-Ears auch schon durch Bauform   (beinahe) ausreichend gegeben. 

Der Fingerprint-Sensor dient hier nicht irgendwelchen Sicherheits-Features, sondern einfach nur zur Steuerung der Ohrhörer (an den Ohrhörern) und zur Aktivierung der Ladeanzeige (am Ladecase).
 
Die Lautstärkemessung - Aikela X10 - © Lifetester

Update - Lautstärkemessung

Das wir uns mittlwerweile ein Schallpegelmessgert besorgt haben, können wir euch hier auch noch die Werte für die maximale Lautstärke nachliefern. Gemessen wurde mit einem Cadrim Digital Schallpegelmessgerät und die Kopfhörer ohne Silikonaufsatz mit den Ohrstöpseln direkt an die Messöffnung. Das gekoppelte Smartphone (ein Moto G6 Plus) wurde auf volle Lautstärke eingestellt. Getestet wurde mit folgendem Song "Stop Waiting von Infected Rain". Gemessen wurde der maximale Schallpegel.

Gemessener max. Schallpegel: 93,4 dBA

Update 2: Da wir es ganz genau nehmen, haben wir nocheinm nachgemessen - mit einem Schallpegelmesser von Meterk. Hier sehen die Ergebnisse etwas anders aus. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Gemessener max. Schallpegel: 88,5 dBA

Alle Fotos des Tests

Letztes Update: 15.06.2020 11:38